Sie sind hier: HomeTelekommunikation

M2M, IoT, Industrie 4.0, Device Insight: Mit IoT zur digitalen Unternehmenstransformation

Wie fügen sich IoT-Plattformen in die vor- und nachgelagerten Unternehmensprozesse ein? Device Insight zeigt es auf der CeBIT.

Reinhold Stammeier Device Insight Bildquelle: © Device Insight
Reinhold Stammeier, Geschäftsführer bei Device Insight: „IoT kommt im Zuge der digitalen Transformation eine Schlüsselrolle zu – vorbei sind die Zeiten, in denen IoT nur eine Insellösung war.“

Ganz gleich, ob Industrie 4.0, Smart Services oder Smart Factory: IoT-Plattformen bilden die Infrastruktur zum Erfassen und Managen der Datenströme aus Maschinen, Anlagen und Fahrzeugen. Sie können aber auch die Rolle einer Schnittstelle hin zu ERP-, Produktions- oder Support-Systemen übernehmen, ist man bei Device Insight überzeugt. Dort setzen dann die Tools zur unternehmensweiten Big Data-Analyse an.

„Das IoT ist Datenzulieferer für nachgelagerte Unternehmensprozesse. Der Trend geht klar dazu hin, dass sich IoT-Plattformen nahtlos in die bestehende IT-Landschaft und Strategie eines Unternehmens einfügen“, so Reinhold Stammeier, Geschäftsführer bei Device Insight.

Das Unternehmen präsentiert auf der CeBIT seine IoT-Plattform „Centersight“. Diese ist Geräte-agnostisch und unterstützt laut Hersteller offene Kommunikationsstandards, um Daten auch aus heterogenen globalen Landschaften zu erfassen und zu verarbeiten. Die Sicherheit der oft sensiblen Daten wird mit Verschlüsselungsverfahren auf den verschiedenen Übertragungswegen geschützt.

Zur CeBIT 2016 stellt Device Insight aus in Halle 13, Stand B76.