Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Aktueller Ohrwurm "Dokumentenrouting": Contact-Center: Zukunftsmusik Cloud

Fortsetzung des Artikels von Teil 5.

Expertenkommentar Enghouse: Kommunikation total

Ralf Mühlenhöver,  Vorstand bei Enghouse Bildquelle: © Enghouse Interactive

Ralf Mühlenhöver, Vorstand bei Enghouse

"Skype for Business" hat das Potenzial, den Kundeninteraktionsprozess zu revolutionieren. Bereits heute gibt es über 300 Millionen "Skype"-Anwender. Der Name "Skype" ist weithin bekannt und bestens akzeptiert. Ich bin überzeugt: Jetzt packen die Unternehmen die Gelegenheit beim Schopf, "Skype for Business" in ihrem Contact-Center für ihren Kundenservice effektiv einzusetzen. Bereits jetzt haben wir über 250 unser Kundeninteraktionslösungen in Kombination mit "Skype for Business" erfolgreich implementiert. Pro Monat kommen sechs Neuinstallationen dazu.

Mit "Skype for Business" können Unternehmen ihre Kunden noch besser und zu aller Vorteil in die Geschäftsprozesse einbinden, weil sich Kommunikation, Produktivität und Effizienz massiv verbessern lassen. Wir unterstützen "Skype for Business" nicht zuletzt deshalb, weil wir die Mehrkanal-Kommunikation (Omni-Channel) ganz gezielt nach vorne treiben wollen. Das sind wir dem Kunden schuldig, der heutzutage eine unkomplizierte und schnelle Kommunikation erwartet – selbstverständlich zeit- und ortsunabhängig. Mit den Kundeninteraktionslösungen von Enghouse Interactive [9] können Contact-Center ihre Leistungen in Kombination mit "Skype for Business" auf unterschiedlichsten Kanälen anbieten und Kunden diverse Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zur Verfügung stellen. Beispielsweise kann die Einweg-/Zweiweg-Videokommunikation (zum Beispiel für die Produktberatung) zunehmend genutzt werden.

Unsere um "Skype for Business" veredelten Kundeninteraktionslösungen sind zukunftssicher. Wir werden auch künftig alle Vorteile der "Skype for Business"-Technologie kommender Generationen ausschöpfen, um Anwendern ein echtes Omni-Channel-Kundenerlebnis bieten zu können.