Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Leistungsprobleme im digitalen Umfeld: Studie von Forrester zur "digitalen Lücke"

Keynote hat die Ergebnisse einer von Forrester Consulting durchgeführten Auftragsstudie zur Unterstützung von Initiativen zur Steigerung der Kundenzufriedenheit durch digitale Strategien veröffentlicht. Hierfür wurden mehr als 200 Entscheider aus den Geschäftsbereichen sowie IT-Spezialisten aus Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern in Nordamerika und Europa zu ihrer Sicht auf die Umsetzung der digitalen Strategien befragt.

Bildquelle: © alphaspirit / fotolia.com

Unter anderem wird im Report "Mind The Gap: A Study Of Digital Strategy And Alignment Between Business and IT" von Forrester festgestellt, dass 78 Prozent der Befragten aus den Geschäftsbereichen davon ausgehen, dass ihr Unternehmen nicht über die Ressourcen zur Analyse der digitalen Leistungsfähigkeit verfügt, die notwendig sind, um aktuell oder in absehbarer Zukunft als Grundlage für eine erfolgreiche digitale Strategie zu fungieren. Weiterhin wurde ermittelt, dass fast die Hälfte der Unternehmen (45 Prozent) in den letzten zwölf Monaten Leistungsprobleme im digitalen Bereich hatte oder dass keine Informationen über die Leistungsfähigkeit der IT bekannt sind.

Bei der Bewertung der Faktoren, die den Erfolg der digitalen Initiativen im Laufe der nächsten 18 Monate bestimmen werden, rückten 54 Prozent der Befragten die Verbesserung der Qualität und Leistung der für die Kundenzufriedenheit verantwortlichen Ressourcen in den Fokus. 46 Prozent stuften eine Erweiterung der digitalen Ressourcen und 41 Prozent die Investition in zusätzliche externe digitale Services zur Steigerung der Nutzungsqualität für Kunden als maßgeblich ein.