Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Umbenennung: Wildpackets wird zu Savvius

"WildPackets", Anbieter von Netzwerk-Performance-Monitoring und Analyse-Lösungen, firmiert ab sofort unter Savvius. Außerdem kündigt das Unternehmen eine neue, innovative Techngologie für Netzwerk-Security-Forensik an.

Bildquelle: © Savvius

Der neue Name steht laut Unternehmen für die 25-jährige Erfolgsstory des Unternehmens im Bereich Netzwerk-Analyse und Troubleshooting sowie die aktuelle Erweiterung auf Security-Forensik. Die Umbenennung wird durch die Ankündigung von "Savvius Vigil" begleitet - der ersten Security-Appliance, welche Forensikern noch Wochen und Monate nach einem Vorfall Zugriff auf relevante Netzwerk Pakete ermöglicht.

Einbrüche in Firmennetze beziehungsweise Datenklau und -manipulation finden oft unbemerkt statt und werden erst später, wenn die Auswirkungen sichtbar werden, von der Security Abteilung entdeckt. Um jedoch Vorfälle zu untersuchen, die älter als ein paar Tage sind, mussten sich die Sicherheitsspezialisten bisher meist auf Log-Einträge und Metadaten verlassen. Mit Savvius Vigil erhalten sie nun Zugang zu genau dem Netzwerkverkehr, der mit einer Attacke in Zusammenhang steht - auch wenn diese bereits Monate zurückliegt.