Sie sind hier: HomeTelekommunikation

M2M Alliance: Globales Interesse am M2M Summit

Am 10. September ist es wieder soweit: Mit mehr als 700 Teilnehmern aus über 30 Ländern sowie rund 50 Ausstellern treffen sich auf dem M2M Summit die wichtigsten Köpfe der M2M-Branche, um sich rund um das Thema Machine-to-Machine-Kommunikation auszutauschen.

M2M Bildquelle: © M2M Alliance

Der M2M Summit ist der alljährliche Treff zum Thema Machine-to-Machine-Kommunikation.

Als Ausrichter hat die M2M Alliance für hochkarätige Referenten und ein modifiziertes Programm gesorgt, das weite Bereiche der vielfältigen M2M-Thematik abdeckt. Offizielles Partnerland der 7. Auflage dieser Veranstaltung ist Schweden der Veranstaltungsort ist, wie bereits im Vorjahr, das Congress Center Düsseldorf.

Seit Jahren zieht der M2M Summit Entscheider und Entwickler aus den verschiedensten Ländern an. Ein ums andere Mal wurden dabei neue Besucher- und Ausstellerrekorde aufgestellt - so auch im letzten Jahr. An das Motto „Never change a running system“ hat sich die M2M Alliance bei der diesjährigen Auflage dennoch nicht gehalten. Zu den Änderungen gehört, dass die gesamte Veranstaltung erstmals komplett auf Englisch abgehalten wird.

„M2M und die Vorteile, die die entsprechenden Technologien mit sich bringen, stoßen nicht nur in Deutschland auf großes Interesse, sondern weltweit“, weiß Eric Schneider, 1. Vorsitzender der M2M Alliance. „Das zeigt sich auch an unseren Mitgliedern, zu denen immer mehr internationale Unternehmen zählen. Um dem weltweiten Interesse an M2M und unserer Veranstaltung gerecht zu werden, haben wir uns deshalb dazu entschieden, das offizielle Programm durchweg auf Englisch abzuhalten“, so Schneider.

Auch sonst gibt es einige Änderungen im Vergleich zu den Vorjahren. Nach der offiziellen Begrüßung durch Eric Schneider sowie Vertretern des offiziellen Partnerlandes Schweden werden Thomas Kiessling (Deutsche Telekom), Jan Geldmacher (Vodafone) sowie Per-Henrik Nielsen (Ericsson) jeweils 30 Minuten zu ausgesuchten Themen wie „Networked Society - beyond connectivity“ referieren. Daran anschließend folgt eine groß angelegte Paneldiskussion unter dem Motto „M2M becomes reality“. Inwiefern M2M bereits Realität ist - und was noch alles kommen wird - können die Anwesenden mit Marc Sauter (Vodafone) Jürgen Hase (Deutsche Telekom), Magnus Melander (B3IT), Bernd Wunderlich (IBM) und Kai Brasche (Telefónica Germany) diskutieren.