Sie sind hier: HomeMobile Solutions

Mobile Payment: Problemlos zahlen, bitte!

Um eine möglichst große Zielgruppe zu erreichen, müssen Händler heutzutage ein breites Portfolio an Bezahlmöglichkeiten anbieten. Das stellt den mobilen Handel vor Herausforderungen. Docomo Digital, Spezialist für mobile, interaktive Mehrwertdienste und Payment-Lösungen, im Interview mit funkschau.

Sebastian Böhm, Docomo Digital Germany Bildquelle: © Docomo Digital

Im Interview mit Sebastian Böhm, Geschäftsführer Deutschland Docomo Digital Germany

funkschau: Bitte geben Sie uns einen kleinen Einblick in Docomo Digital: Wo liegen die Wurzeln und Kernkompetenzen des Unternehmens?

Sebatian Böhm: Die Marke Docomo Digital wurde im Februar 2016 gelauncht. Die Wurzeln des Unternehmens liegen zu großen Teilen auch in Deutschland. Denn hier war die damalige “net mobile AG” über 15 Jahre lang als einer der in Europa führenden Anbieter von mobile Bezahldienstlösungen und mobilen Mehrwertdiensten aktiv. Im Jahr 2016 ist die Net Mobile AG dann vollständig in Docomo Digital aufgegangen.

Wir sehen uns auch weiterhin als technischer Dienstleister für Mobilfunknetzbetreiber und dürfen mittlerweile mehr als 200 Operatoren weltweit zu unseren Partnern zählen. Darüber hinaus sind wir auch als Payment-Aggregator für digitale Händler und Marken jeglicher Couleur aktiv. Unsere Kernkompetenz liegt hier ganz klar im sogenannten Direct Carrier Billing (DCB). Also die Abrechnung digitaler Inhalte und Güter über die Mobilfunkrechnung. Unsere gesamte Payment-Plattform wickelt heute weltweit Transaktionen im Wert von über 2,5 Milliarden Euro jährlich ab.

funkschau: Vor welchen Herausforderungen steht der mobile Handel heutzutage? Und wie kann Docomo Digital hier Abhilfe schaffen?

Böhm: Das M-Commerce-Transaktionsvolumen explodiert ja gerade förmlich. Da ist es grundsätzlich eine große Herausforderung für Händler, diesen Trend mitzugehen und dem geänderten Kaufverhalten ihrer Kundschaft gerecht zu werden.

Es gibt zwei große Herausforderungen, mit denen sich der Handel konfrontiert sieht: Erstens, jeden Kunden so bezahlen zu lassen, wie es für ihn gerade am besten ist. Um also eine möglichst große Zielgruppe zu erreichen, müssen Händler heutzutage ein sehr breites Portfolio an Bezahlmöglichkeiten anbieten. Da die heute zur Verfügung stehenden Bezahlmethoden, angefangen von der Kreditkarte über PayPal bis hin zu Sofortüberweisung und Direct Carrier Billing, sehr unterschiedlich sind, ist es für den Händler meist schwierig, einen Partner zu finden, der das gesamte Spektrum an Bezahllösungen anbietet.

Die zweite große Herausforderung ist die starke Veränderung des Einkaufsverhaltens der Menschen. Es wird zunehmend über das mobile Endgerät gekauft. Gerade hier muss der Prozess des Check-outs, also der Prozess des eigentlichen Bezahlens, so reibungslos, so schnell und so einfach wie möglich vonstattengehen.

Wir als Docomo Digital können hier Abhilfe schaffen, indem wir sowohl den M- als auch E-Commerce-Händlern alle gängigen Bezahlmethoden – sei es die Zahlung per Kreditkarte, PayPal oder Kauf auf Raten, um nur ein paar zu nennen – aus einer Hand anbieten.

funkschau: Auf welche Art von Kunden ist Docomo Digital spezialisiert? Kleine, mittlere oder große Unternehmen? Gibt es bestimmte Branchen, die gezielt angesprochen werden?

Böhm: Wir arbeiten sowohl mit einer Vielzahl von kleinen Händlern zusammen als auch mit großen IT-Giganten wie Google und Microsoft. Auch die weltweit größten Handset-Hersteller gehören zu unserem Kundenstamm. Aktuell liegt der Hauptfokus noch auf dem Bereich der digitalen Güter und dem Bezahlen über die Mobilfunkrechnung. Wir sind aber auch in der Lage, mit weiteren Bezahlmethoden und Dienstleistungen zusätzliche Anforderungen an einen Payment Service Provider abzudecken, sodass wir unser Angebot zunehmend auch gezielt an klassische E-Commerce-Anbieter und -Händler richten.