Sie sind hier: HomeMobile Solutions

Citrix-Kommentar zur Generation "Millenials": Vordenker im Anmarsch

Wie Millennials den technologischen Wandel in Unternehmen vorantreiben.

Bildquelle: © lassedesignen/fotolia.com

Sie sind mit dem Computer aufgewachsen und kennen die Anfangsphase des World Wide Web: Vertreter der Generation „Millennials“ sind Vordenker, wenn es darum geht, die Zukunft digitaler zu gestalten. Diese 18- bis 34-Jährigen sind geübt im Umgang mit neuen Technologien und verlangen häufiger als ihre Vorgänger nach benutzerfreundlichen Apps, neuen Geräten und IT-Services. Über die letzten Jahre ist ihr Einfluss stetig gewachsen. Heute erobern sie als qualifizierte Fachkräfte zunehmend den Berufsalltag. Für Unternehmen ist es damit umso wichtiger, den Einfluss dieser Generation in den Fokus zu rücken. Schließlich geht es darum, sich für die digitale Zukunft zu rüsten und Arbeitsplätze attraktiv zu gestalten.

Beim Aufbau der passenden IT-Strategie sollten Unternehmen dabei besonders folgende Aspekte im Blick behalten:

BYOD (Bring Your Own Device) [1]: Arbeitnehmer aus der Riege der Millennials geben sich heute nicht mit klobigen Laptops zufrieden. Ebenso wenig wollen sie ein Smartphone, auf dem sie nicht ihre eigenen Apps installieren können. Vielmehr möchten sie ihr privates Gerät mit ihren persönlichen Apps ganz individuell auch im Arbeitsalltag verwenden. IT-Abteilungen müssen dabei jedoch nicht fürchten, jegliche Kontrollmöglichkeit zu verlieren. Es gibt heute bereits passende Lösungen, mit denen ein sicherer Zugriff auf Firmendaten von PCs, Macs und Tablets aus möglich ist. Parallel dazu gibt es für Smartphones und Co. Lösungen für das Mobile-Application-Management (MAM), mit dem sich firmeneigene Apps und Daten auch auf privaten Devices verwalten lassen. Geht ein Smartphone verloren oder verlässt ein Mitarbeiter das Unternehmen, können IT-Verantwortliche Firmendaten einfach und schnell entfernen – ohne dass private Informationen betroffen sind.