Sie sind hier: HomeDatacenter

Datacentres 2012: Studie von Broadgroup Consulting: Europäischer Rechenzentrumsmarkt im Wachstum

Die Auslagerung von Rechenzentrumsanforderungen an Drittanbieter bleibt ein starker Trend, trotz der wirtschaftlichen Herausforderungen in Europa. Das prognostiziert das britische Beratungshaus Broadgroup Consulting in einem in Kürze erscheinenden Report, Datacentre Europe IV. Erste Ergebnisse des Reports werden auf der Datacentres Europe 2012 am 23. und 24. Mai im französischen Nizza vorgestellt.

- Bildquelle: © Rittal

-

Laut Broadgroup-Bericht sind Bedenken, dass wirtschaftliche Herausforderungen in Europa das Outsourcing in Rechenzentren negativ beeinflussen würden, derzeit unbegründet und das Wachstum im diesem Markt bleibt weiterhin stabil. Weniger als 15 Prozent der Rechenzentrumsleistungen in Westeuropa sind derzeit outgesourct, damit ergeben sich wesentliche Wachstumschancen. Gleichzeitig kurbeln Cloud-Computing, der starke Bandbreitenbedarf, digitale Medien, E-Commerce, soziale Netzwerke, die Nutzung von mobilen Endgeräten sowie industriespezifische Marktanforderungen wie zunehmende Regulierungsvorschriften weiterhin die Nachfrage nach Rechenzentrumskapazitäten an. Wegen der hohen Kosten, die mit dem Bau eines neuen Rechenzentrums verbunden sind, erwägen Unternehmen zunehmend das Outsourcing in Rechenzentren von Drittanbietern.

Cloud-Computing ist ein neuer Wachstumstreiber in vertikalen Marktsegmenten; Colocation-Anbieter machen inzwischen mehr als 30 Prozent ihres Umsatzes in diesem Bereich.

Der Report detailliert die spezifischen Wachstumsaspekte in jedem europäischen Land. Schwerpunkte bleiben weiterhin Frankfurt, Paris, London und Amsterdam, aber Städte wie Dublin und Zürich erfahren ebenfalls starkes Wachstum. Skandinavische Länder versuchen, von den Vorteilen billiger Energie und staatlicher Förderprogramme zu profitieren.

“Ein wichtiger Teil des Reports ist dem Wettbewerbsumfeld gewidmet und wie sich dieses in den nächsten fünf Jahren entwickeln wird”, sagt Steve Wallage, Managing Director, Broadgroup Consulting. “Der westeuropäische Markt ist weiterhin durch viele kleine und spezialisierte Drittanbieter-Rechenzentren charakterisiert – in Großbritannien zum Beispiel gibt es mehr als 400 solcher Rechenzentren. Am anderen Ende der Skala wachsen die größten Anbieter und differenzieren sich zunehmend durch ihr breites Portfolio und ihre Finanzkraft. Auch wenn die gute Marktlage im Bereich Rechenzentrums-Outsourcing den meisten Anbietern zugute gekommen ist, wird sich doch in naher Zukunft zeigen, wer die Gewinner und wer die Verlierer in diesem Markt sind.”