Sie sind hier: HomeDatacenter

Schneider Electric auf der CeBIT 2016: Datacenter zum Anfassen und mehr

Im Zentrum des CeBIT-Auftritts steht bei Schneider Electric dieses Jahr das vorgefertigte, modulare Datacenter.

Bildquelle: © Alperium/fotolia.com

Schneider Electric präsentiert auf der CeBIT 2016 in Halle 12, Stand A53, sein Portfolio an Lösungen, die die Planung, Konstruktion und den Betrieb von Datacentern vereinfachen. Leicht zu bedienende Werkzeuge und Referenzdesigns, Dienstleistungen für den gesamten Datacenter-Lebenszyklus - Bewertung, Planung, Konstruktion, Bau und Betrieb - sowie innovative Datacenter-Infrastruktur-Lösungen sollen für ein Mehr an Geschwindigkeit und Leistung bei gleichzeitig geringeren Kosten sorgen. Dazu gehören auch vorgefertigte Komponenten und Software für das Data Center Infrastructure Management (DCIM).

Konkret zeigt das Unternehmen in der Datacenter-Halle 12 ein Mini-Datacenter – mit allem, was dazugehört: kompletten Racks, hängenden Kaltwassersätzen zur Kühlung, der dreiphasigen USV Galaxy VM, Sammelschienen-Stromverteilung für Redundanz und der Lösung Netbotz zur Umgebungsüberwachung. Die Lösung zeichnet sich laut Schneider Electric durch eine 60-minütige Feuerbeständigkeit aus und ist mit Branderkennungssystem und Feuerlöschanlage ausgestattet. Die Zugangskontrolle erfolgt mittels Fingerabdruck.

Ferner präsentiert Schneider Electric auf seinem Stand seine Struxureware-Software rund um Datacenter- und Energiemanagement. Dies schließt die DCIM-Software ein, die von Gartner und IDC wiederholt als eine der weltweit führenden Softwarelösungen bewertet wurde. Die Schneider Electric Life Cycle Services sollen eine Optimierung des Datacenters während des gesamten Lebenszyklus ermöglichen und die Sicherheit, Effizienz und Verfügbarkeit des Datacenters unterstützen.