Sie sind hier: Home

Neue Cloud-Plattform: Voiceworks überarbeitet und erweitert Kommunikationsportfolio

UCC-Anbieter Voiceworks hat auf seinem Partner-Event die neue Cloud-Plattform „Coligo Grid“ vorgestellt. Sie soll hohe Skalierbarkeit, offene Schnittstellen sowie den schnellen Rollout von Produkt-Updates ermöglichen und die Grundlage für neue Applikationen darstellen.

Voiceworks Bildquelle: © Voiceworks

Voiceworks erweitert sein Portfolio kommendes Jahr um vier neue Apps

Voiceworks hat im Rahmen einer Partnerveranstaltung seine neue Cloud-Architektur „Coligo Grid“ präsentiert. Die Plattform bildet die Grundlage für alle Kommunikationsdienste des Anbieters und soll eine höhere Skalierbarkeit der Services sowie offene Schnittstellen bieten. Darüber hinaus ermöglicht es die Architektur laut dem Unternehmen, Updates an Partner und Kunden schneller auszurollen.

Auf Basis von Coligo Grid hat Voiceworks darüber hinaus neue Applikationen vorgestellt, die das „Managed Communications“-Angebot des Herstellers durch weitere Funktionen ergänzen sollen. „Bei der Weiterentwicklung unseres Portfolios haben wir uns eng an den Anforderungen unserer Partner orientiert und die künftigen Herausforderungen des Marktes genau im Blick gehabt“, erklärt Christoph Wichmann, Geschäftsführer bei Voiceworks.

Zu den neuen Apps gehört „Coligo Desktop“, eine Anwendung, die als WebRTC-Softphone dient und die Möglichkeit bietet, Anrufe auf Festnetz oder Mobilfunk weiterzuleiten. Der „Coligo Messenger“ ist hingegen eine Chat-Lösung, die Features wie Voice- und Video-Messaging sowie Location-Sharing und Telefonie vereint.

Mit „Coligo Reach“ hat Voiceworks eine App für das Reach-Management im Portfolio, über die sich laut Hersteller die Erreichbarkeit von Teilnehmern, Ereignisse wie Besprechungen oder Urlaub sowie eingehende Rufnummern verwalten lassen. Die vierte Neuerung ist darüber hinaus „Coligo Meetings“, das den Nutzern Konferenzen mit Voice- und Video-Cools bieten soll. Das Tool basiert auf WebRTC und externe Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich über einen Secure-Link einzuwählen. Darüber hinaus sind Funktionen wie Screen- und Dokumenten-Sharing mit an Bord.

Die vier neuen Coligo-Produkte sollen ab dem zweiten Quartal 2018 zur Verfügung stehen. Dann haben Partner von Voiceworks die Möglichkeit, die Kommunikationswerkzeuge in Form eines Wholesale-Ansatzes auf eigene Rechnung anzubieten.