Sie sind hier: Home

Managed Services: Reseller auf dem Weg zum Lösungsanbieter

APC by Schneider Electric baut sein Channel-Programm für Managed Service Provider aus. Wie die Reseller und letztendlich die Anwender in den Unternehmen davon profitieren sollen, erklärt Karin Hernik im Interview mit funkschau.

Lösungen Bildquelle: © pixeörobot - 123RF

funkschau: Die Partnerstufe Managed Service Provider (MSP) wurde vor knapp einem Jahr gestartet. Wie hat sich das Programm bisher entwickelt?
Karin Hernik: Mit der aktuellen Entwicklung sind wir mehr als zufrieden. Seit dem Start im Juni letzten Jahres haben sich rund siebzig Reseller für das MSP-Programm registriert. Davon hat der Großteil die Online-Qualifizierung bereits abgeschlossen. Das zeigt uns, wie entscheidend das Thema Managed Services für viele unserer Partner ist. Gerade im MSP-Bereich ist die Partnerbandbreite extrem groß. Mögliche Projekte reichen vom lokalen Systemhaus, das vor allem die Servicequalität seiner KMU-Kunden verbessern möchte, bis hin zum MSP-Berater, der bereits hunderttausende von Endpoints betreut. Mit der aktuellen Erweiterung möchten wir die Möglichkeiten für MSP-Partner jetzt nochmals deutlich ausbauen.

funkschau: Wie sieht der Ausbau im Detail aus und welche Potenziale ergeben sich daraus für Reseller?
Hernik: Bisher lag der Fokus des MSP-Programms auf Remote-Services rund um unsere „Smart UPS“-Serie. Mit der Erweiterung komplettieren wir die Produktrange jetzt in Richtung Gesamtlösung. Ab sofort haben MSP-Partner zusätzlich die Möglichkeit, auch größere 3-Phasen-USVs, Cooling-Lösungen, ePDUs und Umgebungsüberwachungslösungen von Schneider Electric zu vertreiben. Damit bieten wir dem Channel ein extrem breites Lösungsportfolio für die Entwicklung passgenauer IT-Servicekonzepte – angefangen bei der Fernüberwachung von Stromversorgung und Energieverbrauch über Remote-Infrastructure-Management bis hin zu Datacenter-as-a-Service.

funkschau: Wie sollen Ihre Vertriebspartner und letztlich auch die Unternehmenskunden vom MSP-Programm profitieren?
Hernik: Value-Add ist nach wie vor ein tragfähiges Konzept für den Channel, trotzdem haben konkurrierende Modelle wie XaaS und die Cloud inzwischen zu einer Verschiebung der Margen geführt. Managed Services sind ein logischer Schritt in Richtung wertiger IT-Dienstleistung. Sie unterstützen den Value-Add-Ansatz, ermöglichen dabei aber eine zusätzliche Wertschöpfung über wiederkehrende Umsätze. Auch für Endkunden liegen die Vorteile eines Betreibermodells auf der Hand: garantierte Verfügbarkeit, hohe Servicequalität und eine deutliche Entlastung der internen IT-Mannschaft.